Zurück



"Rettung des Hundertjährigen"

Foto:G.Benezé


Investorengruppe stellt Pläne für Umgestaltung des Areals vor. Aldi soll umziehen, Edeka-Markt könnte seine Fläche deutlich erweitern.

Quelle: Christiane Tauer / Hamburger Abendblatt


Hittfeld,10.5.2016

Das vom Verfall bedrohte denkmalgeschützte Hittfelder Gasthaus "Zum 100-Jährigen" steht vor seiner Rettung.

Auf der Ortsratssitzung am Dienstag, 17. Mai, werden die Pläne für das Gesamtpaket "Erhalt des Gasthauses inklusive Aldi-Verlagerung und Edeka-Erweiterung" erstmals öffentlich vorgestellt. Sollten die Entwürfe bei den Politikern Anklang finden, wäre die Gemeinde Seevetal eines ihrer großen Sorgenkinder los, der Ortskern könnte ein völlig neues Gesicht erhalten und das seit fast genau drei Jahren geschlossene Traditionslokal hätte endlich eine Perspektive.

Bisher heißt es zu den Planungen aus Verwaltung und Politik aber noch: alles streng geheim.

Auf der Tagesordnung der Hittfelder Ortsratssitzung ist lediglich vermerkt "Entwicklung des großflächigen Einzelhandels in Hittfeld, Vorstellung der Planentwürfe durch einen potenziellen Investor". Mehr nicht.

Man habe sich dafür entschieden, die Entwürfe direkt der Öffentlichkeit zu präsentieren, um sich dann ergebende Fragen sofort beantworten zu können und mögliche Unklarheiten gar nicht erst aufkommen zu lassen, so der Tenor.

Foto:Google Earth


Im Wesentlichen geht es darum, dass der Aldi-Markt vom Kreisel auf das Gelände des 100-Jährigen an der Harburger Straße verlegt werden soll. Im gleichen Zuge könnte Herbert Meyer, Inhaber des benachbarten Edeka-Markts, sein im Jahr 2009 errichtetes und rund 2000 Quadratmeter großes Geschäft erweitern. Gegenüber dem Abendblatt hatte Meyer im vergangenen Jahr von einem gewünschten Plus von knapp 1000 Quadratmetern gesprochen.

Kernstück der Planungen ist das derzeit verwaiste Gasthaus "Zum 100-Jährigen". Das denkmalgeschützte Gebäude aus dem Jahr 1707, das Teil eines größeren Gebäudeensembles mit Scheune und Destille ist, soll erhalten und weiterhin gastronomisch genutzt werden.

Darüber hinaus steht die Variante im Raum, die Harburger Straße, die zwischen dem Gasthaus-Gebäude und der ebenfalls denkmalgeschützten Scheune verläuft, zu schließen, um so einen attraktiven Platz zum Verweilen zu schaffen.

Sowohl der Hittfelder Ortsrat als auch der Hittfelder Heimatverein hatten in der Vergangenheit immer wieder deutlich gemacht, dass der 100-Jährige unbedingt erhalten bleiben müsse, bestenfalls auch die dortige Gastronomie. Mit den jetzt vorliegenden Entwürfen, die aus der Feder des Immobilienprojektentwicklers May & Co. aus Itzehoe stammen, hätte sich dieser Wunsch erfüllt. Entsprechend kommentiert Hittfelds Ortsbürgermeister Norbert Fraederich das Angebot auch als "sehr attraktiv". Es habe Hand und Fuß, mehr wolle er mit Rücksicht auf die anstehende Diskussion im Ortsrat nicht sagen.

Fraederich hat vergangene Woche gemeinsam mit Vertretern der Seevetaler Verwaltung und Bürgermeisterin Martina Oertzen einen Vorab-Blick auf die Pläne werfen können, die ihnen der zuständige Projektleiter Jürgen Ravens vorgelegt hatte.

Zuvor hatte die May-Gruppe die Pläne noch einmal überarbeiten müssen, da sie von einigen Hittfelder Politikern als "nicht ausreichend" eingestuft wurden. So hatte beispielsweise Heiner Steeneck, Vorsitzender der SPD-Fraktion im Ortsrat, im vergangenen Oktober gegenüber dem Abendblatt betont, dass sich die Planungen in den Hittfelder Ortskern einfügen müssten. Den Aldi-Umzug und die Edeka-Erweiterung sehe seine Fraktion nicht als Wert an sich an, vielmehr gehe es ihnen um ein Gesamtkonzept.

Projektentwickler Ravens setzt nun darauf, dass sein überarbeitetes Konzept überzeugt. Man sei schon so lange an der Sache dran, er hoffe, dass nun ein Ende gefunden sei, sagt er. Und: "Wenn man diese Chance nicht nutzt, wüsste ich nicht, was man sonst machen will."

Die Sitzung des Ortsrats Hittfeld, Emmelndorf, Helmstorf und Lindhorst am Dienstag, 17. Mai, ist öffentlich und beginnt um 19 Uhr.

Das neue Konzept zur Entwicklung rund um das Gasthaus "Zum 100-Jährigen" wird erster Beratungspunkt sein, darauf folgt der geplante Umzug des Gartencenters Matthies von der Straße An der Reitbahn an die Landesstraße 213 in Emmelndorf inklusive der Schaffung von 191 neuen Park-and-Ride-Parkplätzen am Bahnhof Hittfeld.

Aufgrund des erwarteten Besucherandrangs findet die Ortratssitzung in der Burg Seevetal, Am Göhlenbach 11,statt.